Gelesen | Samantha Shannon: The Bone Season - Die Träumerin

Mittwoch, 2. September 2015

berlin Verlag (2013) | Hardcover | 412 Seiten | 17,99€ | The Bone Season | Leseprobe? Hier entlang!

Sie ist stark, sie ist schnell, uns sie kann etwas, was sonst niemand kann: in das Bewusstsein anderer eindringen. In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume verboten sind, wächst die junge Paige zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht, die Rephaim. Und wo sie Arcturus trifft, den jungen Rphait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel. Und ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen.


BUCHGEDANKEN

London, im Jahre 2059. Die Bevölkerung ist unterteilt in zwei Arten: Die Amaurotiker (ganz normale Menschen wie du und ich) und die Widernatürlichen - Seher, die im Untergrund Londons um ihr Überleben kämpfen. Auch die 19-jährige Paige Mahoney ist eine von ihnen und Teil der Sieben Siegel unter der Führung von Jaxon Hall, ein Teil des Syndikats. Bisher blieben die Machenschaften der Gruppe von den Polizeikräften unentdeckt. Doch dann gerät Paige eines Tages in eine Kontrolle, und ist gezwungen ihre Fähigkeiten gegen einen Außenstehenden einzusetzen.

Nicht alle von uns wissen, was wir sind. Einige von uns sterben, ohne es jemals zu erfahren. Andere wissen es, und wir werden niemals erwischt. Aber wir sind dort draußen. Das könnt ihr mir glauben. S.13

Der Auftakt zu Samantha Shannons Reihe The Bone Season beginnt spannend und actionreich. Ich bin von Anfang ein Teil der Geschichte, Teil der Welt, in der Page aufgewachsen ist. Diese Welt ist aber auch sehr komplex und detailliert ausgearbeitet, sodass ich manche Passagen zweimal lesen musste, um sie gänzlich zu verstehen. Es dauerte aber nicht lange, dann waren die anfänglichen Startschwierigkeiten überwunden und ich konnte mich Hals über Kopf in Paiges Abenteuer stürzen. Stück für Stück erfährt man mehr über diese faszinierende Welt, in der die letzten 200 Jahre der Menschheitsgeschichte umgeschrieben wurde, denn Samantha Shannon lässt die Informationen nebenbei in den Text einfließen, ohne das man von ihnen erschlagen wurde. Das, und ihr flüssiger, liebevoller und detailreicher Schreibstil hat das Lesen unglaublich angenehm und aufregend gemacht. Nicht zuletzt weil ich vom Aufbau der Welt und den verschiedenen Arten von Sehern unheimlich fasziniert war. Besonders gefallen hat mir Samantha Shannons liebevoller und detailreicher Schreibstil. Ich mochte die Art, wie die Autorin wichtige Details und auch Rückblenden in Paiges Vergangenheit so mühelos eingebaut hat, ohne dass der Lesefluss im Geringsten gestört wurde.


"Deine Aura ist faszinierend. Sag mir: Was bist du?" "Ein Rätsel" S. 85

Paige ist eine wundervolle Protagonistin. Sie ist stark, klug und unglaublich tough. Durch das Leben im Syndikat und die Erfahrung sich ständig zu verstecken und zu verstellen, hat sie in der Stadt der Rephaim einen unheimlichen Vorteil. Sie hat Kampferfahrung und ist nicht auf den Mund gefallen. Das Beste an Paige jedoch ist eine Eigenschaft, die man nicht bei vielen Charakteren in Büchern antrifft: Sie reflektiert sich selbst und ihre Handlungen. Sie lernt aus ihren Fehlern und mach es direkt beim nächsten Mal ... auf eine andere Art und Weise. Und doch ist Paige tief in ihrem inneren eine ganz normale Jugendliche. Auch sie hat erfahren wie sich die erste Liebe anfühlt und sie hat den Schmerz erfahren, den die Liebe bereithält. Die Autorin hat es geschafft eine gute Balance zwischen Kriegerin und gewöhnlicher Jugendlicher zu schaffen, was zu einem authentischen Charakter geführt hat. Ich konnte beim Lesen direkt miterleben, wie Paige sich verändert, neue Erfahrungen macht, dazu lernt und sich weiter entwickelt. Es hat sehr viel Spaß gemacht, mit ihr in den Aether und in ihre Vergangenheit zu erkunden.


Den Schlagabtausch zwischen Paige und ihrem Wächter Arcturus, war an sehr vielen Stellen herrlich ruppig und amüsant, aber auch sehr philosophisch und tiefgründig. Es war sehr interessant, mit zu erleben, wie sich die Beziehung zwischen den beiden im Laufe der Geschichte verändert hat. Ebenso interessant die verschiedenen Interessen und Meinungen der Menschen und Rephaim aufeinander prallen zu sehen, zu sehen wie Verbündete zu Feinden werden, und Feinde zu Verbündeten. Das einzige Manko für mich war, dass Paige Beziehung zu ihren beiden Freunden und Verbündeten Liss und Julian kam mir leider viel zu kurz.

FAZIT

Die Träumerin ist der perfekte Auftakt zur The Bone Season - Reihe, ein durch und durch rundes Buch. Ruhige und actionreiche Szenen wechseln sich ab. Es gibt immer wieder etwas über die Charaktere und die Welt zu lernen und zu erfahren, sodass zu keiner Zeit Langeweile bei mir aufkam. Manche Wendungen konnte man erahnen, doch Paige ist eine großartige Protagonistin und ich freue mich sehr darauf, sie durch die weiteren Bände zu begleiten.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blog design by Get Polished | Copyright 2016