Lovelybooks | Die mörderische Verschwörung (1)

Sonntag, 16. Oktober 2016


Herbstzeit ist Krimizeit! Das hat sich auch Lovelybooks gedacht und möchte mit uns nicht nur zwischen die Seiten spannender Krimis abtauchen, sondern auch einer mörderischen Verschwörung auf die Spur kommen. Wir Leser sind das höchst professionelle und engagierte Ermittlungsteam unter der Leitung des erfahrenen Krimialoberkommissar Ernst Kovalcik. Abgesehen davon, dass ich von dieser Aktion unheimlich begeistert bin, freue ich mich besonders darüber, dass Cody McFadyens neuester Fall für Smoky Barett Die Stille vor dem Tod, das erste Buch sein wird, das uns in der mörderischen Verschwörung weitere Hinweise liefern wird. In den nächsten Wochen lade ich euch dazu ein, mich bei den Ermittlungen zu begleiten und wenn ihr mögt unser Ermittlungsteam auch zu unterstützen. 

ERMITTLUNGSTAG 1

Mit einem Seufzen und einem Becher dampfenden Tee ließ ich mich auf einen der zahlreichen Stühle im Konferenzraum fallen. Ich hatte den Eindruck, dass das ganze Dezernat war aus dem Schlaf geklingelt worden und starrte mit kleinen Augen auf das Whiteboard, an dem bereits zahlreiche Fotos gepinnt worden waren. 
»Morgen, Johnson!« Ben Murray klopfe mir auf die Schulter und ließ sich auf dem Platz neben mir nieder. Verschlafen nippte er an seiner Tasse Kaffee. »Du weißt nicht zufällig, warum Kovalcik uns so früh hierher bestellen lässt?«
Ich schüttelte den Kopf. Es war noch zu früh am Morgen, um die großen Verschwörungstheorien zu diskutieren, wie wir es sonst immer taten, wenn das halbe Team zusammen getrommelt wurde. Aber wir mussten nicht aussprechen, um zu wissen, was dem jeweils anderen durch den Kopf ging: Irgendjemand Wichtiges war der Mittelpunkt eines Verbrechens. Die Frage war jetzt nur noch: Wer? Die Tür schwang auf und Kovalcik betrat den Raum:
Morgen!
Ich hab euch hier zusammengerufen, damit wir die bisherigen Informationen zum Fall “Keller” noch einmal gesammelt durchgehen können. Es war eine lange Nacht und ich weiß, ihr seid müde, aber damit unsere Ermittlungsarbeiten Ergebnisse liefern, müssen wir zügig arbeiten.
Vor drei Tagen meldete Nadine Elsenheimer ihren Mann, Marius Elsenheimer, als vermisst. Der Bank-Manager hatte am Vorabend einen Termin außerhalb der Stadt, von dem er nicht zurückgekehrt ist. Bei der Überprüfung fanden die Kollegen heraus, dass auch die beiden Kollegen des Vermissten, Robert Wallenstein und Hannes Klein, sowie Elsenheimers Assistent Kai Bauer verschwunden sind. Die Durchsuchung der Büroräume ergaben keine Hinweise auf den möglichen Aufenthaltsort der vier Vermissten. Auch eine Ortung der Handys kam zu keinem Ergebnis.
Gestern Abend um 18:34 Uhr gelang es uns plötzlich eines der Handys zu orten. Kai Bauers Handy wurde offensichtlich kurzzeitig bedient und so konnten wir ein Signal in einem verlassenen Industriegebiet außerhalb der Stadt aufnehmen. Ein Einsatzteam fuhr zur Anlage und durchsuchte den Gebäudekomplex. In einem der Keller wurden die Leichen von Marius Elsenheimer, Robert Wallenstein und Hannes Klein gefunden. Die drei wurden aller Ansicht nach erhängt. Kai Bauer wurde bewusstlos mit schweren Hiebverletzungen am gesamten Körper ins Krankenhaus gebracht. Er befindet sich derzeit auf der Intensivstation und wird medizinisch versorgt. Wann er vernehmbar ist, wissen wir derzeit noch nicht. Die Spurensicherung ist am Tatort und versucht erste Hinweise sicherzustellen. Die Menge an Fingerabdrücken, die bisher gefunden wurden, ist ungewöhnlich hoch. Um auszuschließen, dass Fingerabdrücke von unserem Ermittlungsteam stammen, geben bitte alle Kollegen und Kolleginnen ihre Fingerabdrücke bei der SpuSi ab! Dankeschön!
In der Zwischenzeit bereiten wir die Befragung des Zeugen Kai Bauer vor. Bisher liegt er noch vernehmungsunfähig im Krankenhaus. Her mit den Fragen, Kollegen!

  • Wie war Ihr Verhältnis zu Marius Elsenheimer und seinen Kollegen Robert Wallenstein und Hannes Klein? Kennen Sie Nadine Elsenheimer? Wie stehen Sie zu ihr?
  • Dieser Termin außerhalb der Stadt: Hat Elsenheimer Ihnen davon erzählt? Wo er hin wollte? Mit wem er sich treffen wollte und um was es bei dem Termin ging?
  • Sollten Wallenstein und Klein auch zu diesem Termin kommen?
  • Sie waren drei Tage lang verschwunden. Erinnern Sie sich daran, wo Sie waren? Sind sie entführt worden? Waren Sie mit Ihren Kollegen zusammen? Haben Sie vielleicht gesehen, was mit Ihnen passiert ist?
  • War es ein Entführer oder mehrere? Haben sie mit Ihnen gesprochen? 
  • Kennen Sie das Industriegebiet, in dem Sie gefunden wurden? Erinnern Sie sich, wer Sie bewusstlos geschlagen hat?
  • Haben Sie ihr Handy um halb sieben selbst benutzt?
  • Haben Sie oder einer Ihrer Kollegen Feinde, wurden Drohungen ausgesprochen? Würde jemand von Ihrem Tod profitieren?
  • Fällt Ihnen noch etwas ein, was für die Ermittlungen von Bedeutung sein könnte?
  • DNA und Fingerabdrücke abnehmen

Nun müssen wir warten, bis Kai Bauer aufwacht und die Ärzte uns mit ihm sprechen lassen. In der Zwischenzeit können wir uns mit Cody McFadyens neuen Buch Die Stille vor dem Tod und der dazugehörigen Leserunde auf Lovelybooks die Zeit vertreiben. Ich werde euch weiter über den Stand der Ermittlungen auf dem Laufenden halten. Wenn ihr allerdings hautnah dabei sein wollt, könnt ihr hier bei der mörderischen Verschwörung mitmachen!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blog design by Get Polished | Copyright 2016