Gehört | J.K. Rowling: Harry Potter & the Half-Blood Prince

Mittwoch, 22. Februar 2017


Pottermore (2015) | Hörbuch | ca. 21 Stunden | 39,95€ | Harry Potter | Hörprobe? Hier entlang!

! Hierbei handelt es sich um die Rezension zum sechsten Band einer Reihe !

When Dumbledore arrives at Privet Drive one summer night to collect Harry Potter, his wand hand is blackened and shrivelled, but he does not reveal why. Secrets and suspicion are spreading through the wizarding world, and Hogwarts itself is not safe. Harry is convinced that Malfoy bears the Dark Mark: there is a Death Eater amongst them. Harry will need powerful magic and true friends as he explores Voldemort's darkest secrets, and Dumbledore prepares him to face his destiny....


BUCHGEDANKEN

Der dunkle Lord ist zurückgekehrt, die magische Welt ist in Aufruhr, immer wieder verschwinden Menschen oder werden tot aufgefunden. Auch die Muggel bleiben von dem Aufstieg Lord Voldemorts und seinen Todessern nicht verschont. Da scheint der Alltag für die Schüler von Hogwarts geradezu normal, denn Professor Dumbledore ist der Einzige, den Lord Voldemort fürchtet, und er sorgt für die Sicherheit seiner Schützlinge. Doch Harry, Ron und Hermine haben dieses Jahr nicht nur mit Hausaufgaben und dem Wirrwar der Gefühle zu kämpfen, zu müssen auch einen Weg Lord Vorldemort zu besiegen. 

Seit ich im Mai letzten Jahres damit begonnen habe die Hörbücher zu hören, fiebere ich diesem Band entgegen. Schon beim ersten Lesen vor ca. 10 Jahren war ich von Harry Potter und der Halbblutprinz vollkommen begeistert. Zudem macht das Zuhören jede Menge Spaß. Ich höre die ungekürzten englischen Hörbücher, die von Stephen Fry gelesen werden und es ist großartig! Stephen Fry ist ein sehr guter Vorleser und macht die Welt von Harry Potter nochmal lebendiger als sie ja ohnehin schon ist. Auch das Lesetempo ist sehr angenehm. Da es sich hier mittlerweile um ein Jugendbuch handelt wird es auch langsamer gelesen als bei Hörbüchern für rein erwachsende Leser. Wer also überlegt die Bücher auf Englisch zu hören, sollte auf jeden Fall mal bei der Bloomsbury-Version vorbeischauen. 

Nun zu der Geschichte: Wieder einmal bin ich fasziniert und vollkommen gefesselt von der Welt, die J.K. Rowling erschaffen hat und die zwischen den Seiten so unfassbar lebendig wird. Ich habe gelacht, geweint und mitgefiebert, bin geschmolzen bei den traumhaften und zuckersüßen Liebesgeschichten. Hermines und Harrys Freundschaft hat eine ganz eigene, tiefe Ebene dazugewonnen, da sie beide unglücklich verliebt sind und es (scheinbar) keine Hoffnung gibt, diese Liebe wahr werden zu lassen. Da kann ich nur Dumbledore (aus dem Film) zitieren: "Noch einmal jung sein und der frischen Liebe Leid erdulden." Aber dieses Leid erduldet man auch noch, wenn man längst erwachsen ist und gerade diese Situationen machen Harry Potter zu All-Age-Fantasy. Es gibt vielleicht keine Zauberer, aber die Charaktere könnten auch auf eine normale englische Schule gehen. 

Was mir jedoch am meisten am Halbblutprinz gefällt ist, dass Charaktere, die bisher eher eine stereotypische Rolle hatten, mehr Facetten und Tiefgang bekommen. An erster Stelle natürlich Lord Voldemort. Auch beim zweiten Mal "lesen" war es unglaublich spannend in die Vergangenheit von Voldemort zu springen und ihn als Figur besser kennen zu lernen. Der böse, tyrannische Magier bekommt ein Gesicht und bleibt nicht länger eine Hülle. Ebenso Draco Malfoy. Er ist nicht länger nur der arrogante Großkotz aus besserem Hause (in zweierlei Hinsicht sogar nach seiner Weltsicht) sondern bekommt eine verletzliche Seite. Im Grunde ist er eigentlich nur ein Jugendlicher, der seinen Platz in der Welt sucht und dabei zwischen die Fronten geraten ist. Snape ist nach wie vor in seiner Rolle als unbeliebter Lehrer, aber es fällt mir schwer ihn mit dem Wissen des folgenden Bandes noch als Bösewicht zu betrachten. 

Zu guter letzt das Goldene Trio, aber was soll man zu Harry, Ron und Hermine noch sagen? Sie sind einfach ein großartiges Team. Mit ihnen an deiner Seite kann nichts schief gehen. Hermine ist nach wie vor klug und treu, unterstützt ihre Freunde wo immer sie kann. Mir ist (nicht zum ersten Mal) aufgefallen, dass Hermine für mich damals wie heute eine größere Sympathieträgerin ist als Harry und Ron. Das mag daran liegen, dass ich mehr Gemeinsamkeiten mit Hermine habe als mit den beiden Jungs. Trotzdem mag ich Harry, den Auserwählten, der manchmal ein bisschen arrogant und frech, beinahe respektlos ist und sich trotzdem für den richtigen Weg entscheidet, und Ron, den etwas tollpatschigen und dennoch liebenswerten Sidekick. Allerdings glaube ich, dass die beiden ohne Hermine ziemlich aufgeschmissen wären. :D 

FAZIT

Harry Potter und der Halbblutprinz mein liebster Band der Reihe. Er führt so viele Fäden zusammen und obwohl er vielleicht nicht so viel Action bietet wie die vorherigen Bände ist die Suche nach der Wahrheit hinter Voldemort interessant und spannend. Die Liebesgeschichten sind herzerwärmend und die Charaktere gewinnen mit jedem Band an Tiefe, dabei kommen auch die Gegenspieler nicht zu kurz.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blog design by Get Polished | Copyright 2016